5% Rabatt bei Newsletteranmeldung

Der Lesezeitpunkt: Ein entscheidender Moment im Weinbau

Zurück

Lerne, warum der Lesezeitpunkt so entscheidend ist für deinen Wein.

Der Lesezeitpunkt ist einer der kritischsten Momente im Leben eines Weins. Er bestimmt maßgeblich die Qualität, den Geschmack und das Potenzial eines Weins. Doch was macht diesen Zeitpunkt so entscheidend, und wie entscheiden Winzer*innen, wann der perfekte Moment gekommen ist? In diesem Beitrag tauchen wir in die Kunst und Wissenschaft des Lesezeitpunkts ein.

Das Gleichgewicht von Süße und Säure

Trauben durchlaufen während ihrer Reifung verschiedene Phasen. Anfangs sind sie sauer und haben wenig Zucker. Mit der Zeit baut sich die Säure ab und der Zuckergehalt steigt. Der ideale Lesezeitpunkt ist, wenn dieses Gleichgewicht zwischen Süße und Säure optimal ist. Dieses Gleichgewicht beeinflusst nicht nur den Geschmack des Weins, sondern auch sein Alterungspotenzial. Das richtige Timing ist entscheidend, um den Charakter der Traube optimal einzufangen.

Die Rolle des Wetters

Das Wetter spielt eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung des Lesezeitpunkts. Ein plötzlicher Regen kann die Trauben mit Wasser füllen, was ihren Zuckergehalt verdünnt. Zu viel Hitze kann die Trauben austrocknen und den Säuregehalt reduzieren. Winzer*innen müssen daher das Wetter genau im Auge behalten und manchmal spontane Entscheidungen treffen, um ihre Trauben in bestem Zustand zu ernten.

Klimawandel und seine Auswirkungen

Der Klimawandel hat in den letzten Jahrzehnten tiefgreifende Auswirkungen auf den Weinbau und insbesondere auf den Lesezeitpunkt gehabt. Durch steigende Temperaturen reifen Trauben in vielen Regionen schneller, was zu einem früheren Lesezeitpunkt führt. Doch es sind nicht nur die durchschnittlich höheren Temperaturen, die eine Rolle spielen. Extremwetterereignisse wie unerwartete Frostperioden, Hagelschläge oder langanhaltende Regenfälle können den Reifezyklus der Trauben stören und den idealen Lesezeitpunkt beeinflussen. So hat sich im Rheingau in letzten 20 Jahren der Lesezeitpunkt um bis zu zehn Tage vorverlegt.

Technologie trifft Intuition

Moderne Technologien wie Refraktometer können den Zuckergehalt in Trauben messen und Winzerinnen dabei helfen, den optimalen Lesezeitpunkt zu bestimmen. Doch trotz aller Technologie verlassen sich viele Winzerinnen immer noch auf ihre Intuition und Erfahrung. Das Probieren der Trauben, das Beobachten der Reben und das Verständnis für das Terroir sind oft genauso wichtig wie wissenschaftliche Daten.

Regionale Unterschiede

Je nach Weinregion können die idealen Lesezeitpunkte variieren. In kühleren Klimazonen kann die Lese später im Jahr stattfinden, während in wärmeren Regionen die Ernte oft früher beginnt. Die spezifischen Rebsorten und die gewünschten Weinstile beeinflussen ebenfalls den Zeitpunkt der Lese.

Sonderfälle: Schaumweine und Dessertweine

Schaumweine, wie der deutsche Sekt, werden oft aus Trauben hergestellt, die früher gelesen werden, um eine höhere Säure und einen geringeren Zuckergehalt zu gewährleisten. Dies ist entscheidend für die spätere zweite Gärung in der Flasche, die dem Sekt seine charakteristische Perlage verleiht.

Dessertweine hingegen, wie der berühmte Eiswein, erfordern einen ganz anderen Ansatz. Bei der Herstellung von Eiswein werden die Trauben am Rebstock belassen, bis sie von den ersten Winterfrösten getroffen werden. Dies konzentriert den Zucker in den Trauben und führt zu einem sehr süßen, intensiven Wein. Vor allem an der Mosel, warten Winzer*innen manchmal bis in die kalten Dezembernächte hinein, um die perfekt gefrorenen Trauben für ihren Eiswein zu ernten.

Fazit

Der Lesezeitpunkt ist ein Zusammenspiel aus Wissenschaft, Kunst und Intuition. Er erfordert ein tiefes Verständnis für die Reben, das Terroir und die gewünschten Weineigenschaften. Bei REBENGLÜCK Weinwanderungen habt ihr die Möglichkeit, mehr über diesen entscheidenden Moment im Weinbau zu erfahren und die Faszination des Weins in all seinen Facetten zu erleben. Taucht mit uns in die Welt des Weins ein und entdeckt die Geheimnisse und Geschichten, die hinter jeder Flasche stecken.

Kategorie/n: Wein-ABC
Aktualisiert: 02.11.2023