5% Rabatt bei Newsletteranmeldung

Weinregion Franken

Zurück

Erfahre mehr über den Weinbau in Franken und die typischen Weine der Region.

Die Weinregion Franken ist eine der ältesten und bedeutendsten Weinbaugebiete Deutschlands und erstreckt sich zwischen Aschaffenburg und Schweinfurt, an den nach Süden ausgerichteten Talhängen des Mains. 

Charakteristische Böden für den Frankenwein

Zu den charakteristischen Böden für den Frankenwein zählen insbesondere Lösslehmböden, die sich in den Flussauen und in den Hügeln des Steigerwalds und des Spessarts befinden. Auch Buntsandstein, Keuper und Muschelkalk finden sich im Anbaugebiet Franken und tragen zur charakteristischen Struktur und dem Geschmack des Frankenweins bei. Die Böden sind sehr fruchtbar und reich an Mineralien, sodass sie den Weinreben ideale Wachstumsbedingungen bieten.

Die typischen Rebsorten in Franken

hoefler_wein.jpg
Foto: Weingut Höfler

Silvaner

Die typischen Weinsorten Frankens sind Silvaner, Müller-Thurgau, Bacchus und Riesling. Der Silvaner ist die bedeutendste Weißweinsorte Frankens und wird oft als "Frankens Chardonnay" bezeichnet. Er zeichnet sich durch seinen fruchtigen Geschmack und seine elegante Säure aus und ist besonders gut zu Fisch und Geflügel geeignet.

Müller-Thurgau

Silvaner hat zuletzt den lange in Franken führenden Müller-Thurgau abgelöst. Dieser zeichnet sich durch seinen typischen Geschmack nach Äpfeln und Zitrusfrüchten aus und ist in der Regel ein frischer, säurebetonter Wein. Müller-Thurgau-Weine haben in der Regel eine leuchtend grüne Farbe und einen fruchtigen, aromatischen Duft.

Bacchus

Bacchus ist eine relativ junge Weinsorte, die erstmals in den 1960er Jahren in Deutschland gezüchtet wurde. Sie ist eine Kreuzung aus den Sorten Silvaner und Müller-Thurgau und wurde speziell für die Anbaubedingungen in Deutschland entwickelt. Bacchus ist eine sehr widerstandsfähige Sorte, die gut an die kühleren Klimabedingungen in Deutschland angepasst ist und gut auf den kalkhaltigen Böden der Anbaugebiete Franken und Rheinhessen wächst. Bacchus-Weine sind in der Regel sehr erfrischend und eignen sich gut als Aperitif oder zu leichten Gerichten wie Fisch oder Geflügel. Sie können auch gut zu Salaten und hellen Käsesorten serviert werden.

Riesling

Der Riesling ist zwar die in Deutschland am meisten angebaute Rebsorte, muss sich jedoch in Franken den typischen Frankenweinen unterordnen. Dennoch bringt die Region herausragende Rieslingweine hervor. Riesling bevorzugt insbesondere kalkhaltige, gut drainierte Böden, die reich an Mineralien und Nährstoffen sind. Diese Böden tragen zur charakteristischen Struktur und dem Geschmack von Rieslingweinen bei. Er zeichnet sich durch seine feine Säure und seine vielschichtigen Aromen aus und passt besonders gut zu Meeresfrüchten und asiatischen Gerichten.

Die typischen Rotweinsorten in Franken

Neben diesen Weißweinsorten gibt es in Franken auch viele hervorragende Rotweine, darunter Spätburgunder und Dornfelder. Der Spätburgunder, auch Pinot Noir genannt, ist eine der bekanntesten und beliebtesten Rotweinsorten Frankens und zeichnet sich durch seine fruchtigen Aromen und seine samtige Textur aus. Der Dornfelder besticht insbesondere durch seine dunkle Farbe und fruchtige Aromen. Er eignet sich besonders gut zu Fleischgerichten und Käse.

Rotweinmaische nach der Weinlese
Foto: Weingut Höfler

Weinlese in Franken

Die Weinlese in Franken findet in der Regel im September oder Oktober statt, wenn die Trauben reif und ausreichend süß sind. Die Weinlese an den steilen Hängen erfordert viel Geschick und Erfahrung, da die Rebstöcke teilweise sehr schwer zu erreichen sind. Die Weinlese findet zu großen Teilen per Hand statt, denn Erntemaschinen können in den Steillagen nur bedingt eingesetzt werden.

Die Weinlese an den steilen Hängen in Franken ist auch eine gesellige Angelegenheit, bei der sich die Winzer und ihre Familien und Freunde zusammenfinden, um die Ernte einzubringen.

Weinlese von Hand in Franken - Abtransport mit dem Traktor
Foto: Weingut Höfler

Weintourismus in Franken

Die steilen Hänge in Franken bieten den Weinreben nicht nur ideale Wachstumsbedingungen, sondern sind auch eine wichtige touristische Attraktion. Während der Weinlesezeit können Besucher den Winzern bei der Arbeit zuschauen und mehr über die Kunst der Weinproduktion erfahren. Doch nicht nur dann, sondern auch während des Rest des Jahres bieten die Weinberge eine atemberaubende Aussicht und sind eine Sehenswürdigkeit, die man sich nicht entgehen lassen sollte! 

Warum ziehst du also nicht einfach mit deinen Liebsten los und erkundest die Weinberge und ihre köstlichen Frankenweine mit einer Tour von REBENGLÜCK?

Kategorie/n: Wissenswertes
Aktualisiert: 07.1.2023